Montag, 1. Mai 2017

Scharf gestochen...Königliches Gemüse

An Spargel scheiden sich ja die Geister: Die einen lieben diese blassen Stangen und können nicht genug davon bekommen (egal wie schlimm das Pipi riecht) die anderen rümpfen die Nase und schimpfen ihn als: "Fad, holziges, wässriges ...überteuertes Gemüse" und können den Hype nicht verstehen. Ich gehöre eindeutig zur ersten Spezies ;)


Nun kann ja JEDE(R) ihren Spargel auf dem Markt oder beim Spargel-Dealer des Vertrauens gegen Geld erstehen - momentan noch zu horrenden Preisen, aber wenige gehen selber stechen, wie ich zum Nulltarif ;) Neeeinn, nicht illegal mit Taschenlampe!!! Tststs!!! Mach ich nicht!! Da hätte ich viel zuviel Schiss, erwischt zu werden!
Ich kenne eine Wiese am Wald, völlig unscheinbar...die war vor einigen Jahren ein Spargelfeld. Das weiß ich, weil ich im Herbst vereinzelt die verräterischen filigranen Spargelbüsche auf der Wiese sah und mir dachte: "Na, wenn da mal nicht im Frühling der Spargel wächst, das muss ich mir merken!" Gesagt, getan...den ganzen Winter über an nichts anderes gedacht ;)


Und als die ersten Spargel im Laden auftauchten, wetzte ich mein Messer und fuhr mit einer Nachbars-Freundin auf die Wiese. Da wir schon absehen konnten, dass das eine unverschämt königlich-bückende und anstrengende Arbeit wird, nahmen wir auch gleich noch ein Picknick mit. Die Spargel brechen gerade durch den Boden - eher Spargelspitze als Stange, aber köstlich knackig frisch!!
Klar hätte ich mit weniger Anstrengung Spargel kaufen können, aber selber suchen, finden (sich freuen wie ein Gänseblümchen über jede kleine Spitze), stechen ... und dann Picknick auf der Wiese, was gibt es Schöneres?


Und am nächsten Abend wurde die Beute aufs Feinste verwandelt: Hmmm in gebackenen Spargel mit grüner (Un)kräutersoße und frühen Kartoffeln. Das Topping fand sich am Waldesrand: wilde Hopfensprösslinge - die schmecken auch ein wenig nach grünem Spargel. Auf jeden Fall ein Abendessen wie es wilder und leckerer nicht sein kann: selbst gejagter Spargel an grüner Unkraut-Soße: Brennessel. Giersch, Gundermann...und weiteres Grün und blanchierter wilder Hopfen obendrauf- Voila! Guten Hunger!



Wenn das Wetter so schön mild bleibt, dann gehen wir nächsten Freitag wieder "Jagend und Sammeln" ;)

Heute gab es aus den Resten Spargelrisotto und obendrauf wieder lecker wilder Hopfen ;)) Ich könnte mich jetzt bis Johanni (solange wird hier und anderenorts Spargel gestochen) davon ernähren. Ich glaube, dass ist das einzige Gemüse, dass ich in jeder Variation liebe: roh, gekocht, gebraten oder gebacken und mir nicht vorstellen kann, je davon genug zu haben. Und da Mr. Urban White (meist) liebt was ich koche, muss er da wohl durch...samt schlimm riechendem Bad ;))

Ich hoffe, Ihr hattet ebenfalls ein wunderbar langes 1. Maiwochenende. Dabei fiel mir heute diese rudimentär-philosophische Überlegung auf: Ich mag lange Wochenende noch lieber, wenn der freie Tag ein Freitag und nicht der Montag ist...wieso? Keine Ahnung! Fühlt sich für mich irgendwie besser an, aber hey! Ich nehme auch einen freien Montag ;))


Alles Liebe und eine feine neue Woche wünscht   



P.S. Bitte nicht vor dem Vorabend-Programm lesen: Mr. Urban White findet ja, die feinen Spitzen sehen weniger königlich dafür ganz schön anzüglich aus...was meint der nur...?? ;)

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    das ist ja toll mit dem selbstgestochenen Spargel, leider weiß ich kein so Feld was brach liegt denn sonst würde ich auch die Messer wetzen.
    Obwohl ich garnicht so der Spargelfan bin, aber letzthin hab ich mal welchen im Rohr gebacken und der war mit einer Marinade aus Olivenöl, Bärlauch und Parmesan, bedeckt und das war soooooo genial, und er war sogar in 20 Minuten gar, und hammerlecker, falls du noch keinen gebackenen Spargel gegessen hast, probier es mal aus.
    Alles Liebe und ich hoffe du hast noch reiche Ernte egal wie er aussieht und mir ist übrigens auch egal wie die Feiertage fallen, wichtig ist dabei dass es ein Arbeitstag ist, ob jetzt Mittwoch oder Freitag oder Montag ganz egal nur Sonn- und Samstags-Feiertage sind doof.
    Alles Liebe vom Reserl und einen guten Wochenstart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab ich noch mal genau gelesen der ist gebacken ;-) aber probier auch mal mein Rezept aus

      Löschen
    2. Liebe Tatjana - im Ofen hab ich ihn auch schon gebacken (im "eigenen Saft") - aber mit Marinade stell ich mir auch super lecker vor! Danke für die Idee! ...die wird am Freitag gleich mal ausprobiert, denn ich hab ja auch noch mein selbstgemachtes Bärlauchpesto - das kann da mit dran ;)
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. wie genial! Wir, der Held und ich, LIEBEN Spargel. Vor allem übrigens den ganz dicken, von dem die Leute meinen, er wäre holzig. Stimmt so garnicht - er schmeckt nur intensiver. Also uns zumindest. und das Schälen ist wesentlich einfacher!
    Das muss ein herrliches Erlebnis gewesen sein. Und dass der Hopfen so lecker schmeckt, das hätte ich auch nicht gedacht. Du hast das Erlebnis so schön beschrieben, als wäre man dabei gewesen.
    Übrigens, wir essen den Spargel unheimlich gerne mit einem Bärlauch-Rührei und Olivenöl.
    Am WE hatte ich Beelitzer-Spargel gekauft - um den wird ja ein mächtiger Hype gemacht. wir waren ziemlich entäuscht. Kaufen sonst unseren Spargel zu einem moderaten Preis in Polen. Der ist richtig lecker.
    Ich wünsche Dir viel Freude beim nächsten Spargel stechen, Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqui, der dicke Spargel ist auch nicht zu verachten...aber jetzt beim Sammeln, nehme ich was kommt ;) Bärlauch Rührei zum Spargel hatte ich auch noch nie! Ja, leier bin ich vom Beelitzer Spargel auch nicht mehr so begeistert wie früher - der schmeckt so nach nix...;((
      Mein wild gestochener Spargel hatte schon wieder eine leichte Bitternote...wahrscheinlich weil er weder mit Wasser aufgepumpt noch gedüngt wurde.
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  3. Joar, Mr urban white hat recht. �������� ich liebe Spargel, hab den grünen neu für mich entdeckt, das schälen nervt mich nämlich.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie - Mr. Urban White liebt es, wenn er Recht hat (sagt er gerade;))
      Den grünen finde ich auch super ,wenn man ihn einfach auf den Grill wirft...hmmm!
      Liebe Grüße und ein feines Wochenende wünscht
      Kathrin

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du mich besuchst! Und wenn du dir die Zeit für ein paar Zeilen nimmst, freue ich mich noch mehr ;))
liebste Grüße
Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...