Sonntag, 18. Februar 2018

Wohlfühlkalorien und grüne Anti-Stress-Prophylaxe

Hui, der Februar hat es in sich...Erscheint der kürzeste Monat unspektakulär und glänzt frostig mit kühlem Charme, so hatte er doch für mich eine sehr arbeitsintensive Zeit im Gepäck. Klar hat der Tag "nur 24 Stunden" - aber wenn man gefühlt an manchen Tagen nur 4 Stunden "wach" ist, ist das verdammt kurz ;))



Da musste ich mich mit kleinen legalen Doping-Mitteln behelfen: Wohnfühlkalorien in Form von Hildegard-Kuchen, Weihnachtsmann-Reste und meine wilden Kräuterfreunde...
An frostfreien Tagen sprießt die Natur als habe sie einen Deal mit der Sonne gegen das Winter-Grau geschlossen: wenn die Vogelmiere 10 cm schafft, dann kann der Winter einpacken, dann ist Frühling... Der Winter hält trotzig dagegen und knabbert über Nacht mit seinen Frostzähnen die gewachsenen Zentimeter wieder auf 5 cm runter...



Ich drücke der Sonne die Daumen (da bin ich parteiisch) und freue mich am Wachsen von Gundelrebe, Wiesenschaumkraut und Scharbockskraut...Vogelmiere und frischen Zitronenmelisseblättchen. Lecker Unkraut!!! (Die meisten meiner Nachbarn würden schier panisch werden, wenn es sooo in ihren Beeten wuchert ;))

Das grüne Zeug hilft wunderbar gegen Winter-Müdigkeit und mentalen Anflügen innerer Zerrissenheit...boah, wieder nicht alles geschafft, kuck nur mal auf deinen Schreibtisch...!!!  

Dann lass ich nämlich sämtliche Schreibtisch-Häufchen sich weiter aufstapeln und geh erstmal raus... Die Nase kurz über dem Garten- oder Waldboden - das bringt mich herrlich wieder runter ;) Man könnte es ganz hip als "natural Mentalcoaching" oder "Waldbaden mit Achtsamkeitstraining" bezeichnen...für mich ist es "Mein Anti-Stress-Programm" ;)



All die kleinen frischen Blättchen ergaben eine feine grüne Kräuterbutter, die sich phantastisch auf frisch gebackenen Brotfladen machte...das Einfache ist doch oft das Beste!




Gestern hielt ich auf einer großen Veranstaltung einen sehr speziellen Vortrag zur Wirkung von Stress auf das Immunsystem und muss doch heute sehr schmunzeln... ich sollte mir ab und zu einfach mal selbst zuhören ;) ...denn seit Tagen kichern die kleinen Stresshormone in mir und lassen mich nicht gut schlafen, meine Nebennieren stöhnen...und mein Kopf rattert... So, Feierabend! Hildegard hilf!! Da muss ein Kuchen her - schnell...mit Sahne!!!
Da schon Hildegard wusste "...wer ein leeres Hirn hat, der esse oft Mandeln" und Zimt "...es löst die schädlichen Säfte, die den Kopf stumpf machen" und da die Nervenkekse mir zu wenig süß erschienen, fiel meine Wahl auf den bewährten Hildegard-Kuchen - nahm aber nur die Hälfte des Rezepts....Hm, der duftet!



Und zack...Sofort-Heilung meiner Stress-Symptome! Müsst ihr mal ausprobieren ;))
"....zu Risiken und Nebenwirkungen nicht Waage und Hosenbund befragen..." Denn auch die Sahne enthielt einige Stoffwechsel aufmunternde Stoffe wie Zimt und Amaretto...Ja, ja, das Notfall-Kit gegen Winterblues ;)  

Und auch noch nicht erwähnt: endlich haben wir mal wieder den Pinsel geschwungen und die Küche renoviert...da kann doch der Frühling kommen...hach, herrlich, so frische Farbe an der Wand (...auf den Hausschuhen, der Jeans...und sonst wo)



Wie ihr sehen könnt, die wunderbaren Apothekergläser, die ich mir im Silvesterurlaub gegönnt habe sind zwar noch ungefüllt, aber sehen schon verdammt gut aus.
Nee, die bleiben sicher nicht über der Spüle stehen, da ist sicher zu feucht für Teekräuter, Gewürze & Co., aber zum Anschauen stehen sie da erst mal gut ;)


So, jetzt geh ich mal wieder schauen, wie weit die Vogelmiere so gekommen ist...vielleicht ist ja bald Frühling. ...und bisserl draussen sein, ist auch mit "ohne Sonne" entspannend...und danach ein dickes Stück Kuchen...

Macht es Euch gemütlich - einfach mal alles liegenlassen - es läuft meist nicht weg ;)


Liebste Grüße
Eure  
   







Montag, 8. Januar 2018

Noch ist es frisch und wild-schön...lassen wir es wachsen

...das neue Jahr. Ganz kalt zeigt es uns heute seine schöne Schulter: Sonne, blauer Himmel...klirrend kalt....Herrlich! Noch fühlt es sich sooo jung und still an und dennoch ist im Verborgenen schon Vieles am Wachsen und Werden...kleine grüne Spitzen schauen aus der Erde, die Knospen der Bäume werden dicker, es schwirrt Leben in der Luft - die Gänseformation am Himmel unterhält sich lautstark, ob der Weg in den Süden noch lohnt ...und dennoch: Noch ist Ruhe angesagt, Kräfte sammeln ... für den großen Auftakt im neuen Jahr.


Die Schwäne vor Travemünde sind am Neujahrstag am Putzen und Schön-Machen...das neue Jahr kann kommen!
Wir Menschen brauchen etwas länger, um das Neue, das Frische, das Was-Werden-Kann zu spüren...und mit offenem Herzen zu begrüßen. Der Neujahrstag ist ja oft der Silvester-Ausnüchterungstag ;) Wir versuchen seit einigen Jahren dem großen Silvester Rummel zu entfliehen und Städte, in denen wir noch nicht waren, zu besuchen... diesmal Lübeck. ...im Regen!!


Die Löwenapotheke war eine wunderbare Entdeckung...neben duftenden und heilenden eigenen Produkten gab es traditionelle Apothekengläser für meine Sommerkräuter...da konnte ich nicht widerstehen...

Am Neujahrstag lockte uns die Sonne nach drei Tagen Dauer-Regen an den Strand...alles Alte mit leichten Flügeln loslassen...laufen, laufen...Seele durchlüften...Platz für neue Gedanken und Träume schaffen...


Zum "in die Fluten springen" am Neujahrstag bin ich eine zu große Frostbeule und bewundere Menschen, die das können...ich habe einen Finger ins Wasser gesteckt und die Ostsee gekostet...salzig, wie immer...manches muss bleiben dürfen wie es ist.

Heute in der 2. Januarwoche kann ich erahnen, dass die Natur gaaanz langsam sich auf das Aufwachen vorbereitet. Die Tage werden jeden Abend um einen Hahnenschrei länger... manche wilden Kräuter, wie Vogelmiere treiben schon neu aus und sind voller grüner Kraft (und schmecken herrlich!) Viriditas - würde Hildegard von Bingen sagen, die Grünkraft, die uns Pflanzen schenken um die Lebenskräfte zu stärken.


Ich brauche in jeder Hinsicht Stärkung...Grünkraft und Sonne, denn irgendwie bin ich einfach wintermalade...
Bella hat beim Sonnetanken aufgepasst, dass keiner eine Wolke davor schiebt...als "Terrier-Mix-Mit Allem" kläfft sie auch Wolken an...Ehrensache. Wenn die Chefin Sonne braucht...kann man kein Wölkchen dulden! ...und, so ein kleines Kaffepäuschen am Waldrand im Januar macht schon allein deswegen Spass, weil´s sonst niemand macht ;))


Die Sonne gab sich größte Mühe mit ihrem Abschied und zauberte märchenhafte Waldstimmungen.

Noch ist der Winter längst nicht besiegt, der blanke Frost wird in den Nächten immer wieder kommen und stärker werden...vielleicht kommt auch noch Schnee...aber auch die Sonne wird stärker werden, jeden Tag um einen Hahnenschrei wie Oma sagt...ganz stetig und...letztendlich wird das Grün, das Leben siegen.


Ich wünsche Euch ein Jahr voller Aufmerksamkeit für die Dinge, die Euch am Herzen liegen und Zeit, die Seele genügend spazieren gehen und baumeln zu lassen. Ein Jahr mit Vogelkonzerten und Meeresrauschen mit Sonnenaufgängen und lauen Nächten in denen die wunderbarsten Ideen entstehen...ein Jahr voller Zauber!

Noch Winter-Müde, aber langsam aufwachend...allerliebste Grüße

Eure







Samstag, 23. Dezember 2017

Wunder der Weihnacht

Es schneit zwar nicht, aber es ist irgendwie stiller... Die Menschen auf den Straßen wirken entspannter...manchen entschlüpft sogar ein Lächeln. In den Gärten leuchten die illuminierten Buchsbäume und Tannen...alles scheint getan, nur noch einmal schlafen... 
Als Kind war ich am Abend vor Weihnachten mit den Nerven fix und fertig - konnte nicht schlafen, hoffte innigst, dass mein Wunschzettel den Adressaten auch erreicht hatte und bitte bitte wieder ein Haufen der tollen runden Schokokringel mit den bunten Streuseln auf dem bunten Teller liegen würden...von denen mir spätestens am Heiligabend schlecht war. Wunderbar! Und immer gab es einen Weihnachtsbaum. 


Ich stelle fest, dass ich mich zur ausgemachten Charakterbaum-Liebhaberin entwickle... Schon in den letzten Jahren hatte ich eher "Nadel-Zausel" adoptiert statt Edeltannen geschmückt. Dieser stammt aus dem Garten meiner Eltern und "war übrig".
Für alles was schief, alt oder "übrig ist" - hab ich ein Herz ;) Und so darf auch dieses Bäumchen festlich glänzen...diesmal ganz in silber und nur gaaanz wenig rot. Und selbst das olle, zerknitterte alte Blei-Lametta musste diesmal mit drauf. ...und morgen früh liegen da bestimmt auch ein paar kleine Päckchen unterm Baum ;))

Ich wünsche Euch allen, die ihr in den Küchen steht, Sterne faltet, Päckchen packt,
Kerzen anzündet und Weihnachtslieder summt ein ganz zauberhaftes Weihnachtsfest. Möge Frieden und Stille sich in unseren Herzen ausbreiten...dann gelingt auch das Wunder der Weihnacht.




Liebste Grüße
Eure

 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...